Arzneipflanze Myrrhe stärkt Darmbarriere

Myrrheharz - Pflanzliche Hilfe bei Reizdarm (Foto © Weidner)

In Deutschland leiden etwa fünf Millionen Menschen an einem Reizdarmsyndrom, das mit Störungen der Darmbarriere und Entzündungen einhergeht und eine lebenslange Behandlung erfordert. Aktuelle Untersuchungen an der Charité Berlin haben jetzt gezeigt, dass die Arzneipflanze Myrrhe die Darmbarriere stabilisiert und sie auch bei Entzündungsvorgängen vor Destabilisierung schützt. „Die Ergebnisse sprechen für den Einsatz der Myrrhe bei der Behandlung von Reizdarm und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen“, erklärt Professor Jörg-Dieter Schulzke, Cha­rité Berlin. Die Myrrhe senkt außerdem den Spannungszustand der glatten Darmmuskulatur und lindert so Darmkrämpfe. Um mit der Langzeittherapie verbundene Nebenwirkungen zu minimieren, sind pflanzliche Arzneimittel bei chronischen Darmerkrankungen von besonderem Interesse.

Die neu entdeckten Wirkmechanismen zur Stabilisierung der Darmbarriere liefern eine Erklärung für die beobachteten Effekte von Myrrhe-Präparaten bei der Therapie verschiedener Darmerkrankungen in der Praxis. Eine Studie mit mehr als 1.000 Patienten in 131 deutschen Arztpraxen zeigte 2014 die gute Wirksamkeit einer Myrrhe-Kombination. Es kam zu einer deutlichen Besserung der Durchfallsymptomatik und des Gesamtbeschwerdebilds bei Reizdarm, chronischen Darmerkrankungen und akuten Durchfällen. Bei Reizdarm-Patienten war außerdem eine Reduktion von Blähungen zu beobachten.

Jetzt neu auf pflanzliche-darmarznei.de: Ernährungstagebuch für Reizdarm-Patienten

Da Reizdarmbeschwerden individuell sehr unterschiedlich sein können, ist es nur schwer möglich, allgemeingültige Ernährungsratschläge zu geben. Daher ist es für jeden Patienten sinnvoll, ein Ernährungs-Symptom-Tagebuch zu führen, um herauszufinden, welche Speisen und Getränke in welchen Situationen zu Beschwerden führen. Das Tagebuch hilft dabei, den eigenen Körper und seine Reaktionen besser kennen zu lernen und kann dem Arzt bei der Optimierung einer maßgeschneiderten Therapie unterstützen.

Eine Vorlage zum Ausdrucken des Tagebuchs bietet das Reizdarm-Special auf der Website www.pflanzliche-darmarznei.de. Dort finden die Besucher außerdem eine Vielzahl von Informationen zur Diagnose und Behandlung des Reizdarmsyndroms. Ärzte beantworten Patientenfragen per E-Mail oder am Telefon.

Weitere Informationen

Ärzte Telefon: jeden ersten Dienstag im Monat von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr, 06196 / 7766-410