Erkältung? Senföle können helfen

0

Pflanzliche Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich wirken gegen Viren und Bakterien und können bei einer Erkältung und anderen einfachen akuten Atemwegsinfektionen als Mittel der ersten Wahl empfohlen werden. Dieses Fazit zogen deutsche Ärzte und Wissenschaftler bei einer interdisziplinären Expertendiskussion zur effektiven Behandlung von Atemwegsinfektionen in Frankfurt. In der jetzt veröffentlichten Publikation zu dem Expertentreffen heißt es weiter, dass die Senföle auch bei häufig wiederkehrenden Erkältungskrankheiten helfen können. Denn sie sind aufgrund ihrer guten Verträglichkeit auch längerfristig anwendbar.

„Akute Atemwegsinfektionen gehören zu den häufigsten Erkrankungen in den Industriestaaten“, erklärt Dr. Rainer Stange, Charité Berlin. Sie werden fast immer durch Viren ausgelöst, gegen die Antibiotika wirkungslos sind. Trotzdem würden bei Erkältungskrankheiten nach wie vor zu oft und zu leichtfertig chemisch-synthetische Antibiotika verordnet.

Senföle hemmen Bakterien und Viren

„Auf der Suche nach effektiven alternativen Behandlungsansätzen lohnt sich ein Blick in die Natur“, ergänzt Prof. Dr. Uwe Frank, Universitätsklinik Freiburg. So würden zum Beispiel Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich gegen Viren und Bakterien wirken und in der Naturmedizin bereits seit Jahrhunderten bei Infektionen der Atem- und Harnwege eingesetzt.

Aktuelle Laboruntersuchungen von Prof. Dr. Stephan Pleschka, Gießen, zeigen zum Beispiel, dass Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich die Vermehrung des Grippevirus H1N1 im menschlichen Lungenzellmodell um nahezu 100 Prozent hemmen. „Auch die von uns getesteten Rhinoviren, die für viele Erkältungskrankheiten verantwortlich sind, werden durch die Senfölkombination in ihrer Vermehrung deutlich gehemmt“, so Pleschka.

Viele verschiedene Wirkmechanismen

„Anders als chemisch-synthetische Antibiotika haben die Senföle außerdem nicht nur einen einzigen Wirkmechanismus, sondern sie wirken auf vielfältige Weise“, erklärt Prof. Dr. Ludger Klimek, Wiesbaden. „Da das Senfölgemisch einer Studie zufolge die Erkältungshäufigkeit um etwa 50 Prozent vermindert, ist es auch zur Verlängerung der beschwerdefreien Zeit bei häufig wiederkehrenden Infekten der Atemwege eine empfehlenswerte Behandlungsmöglichkeit“, ergänzt Dr. Martin Adler, Siegen.

„Vor allem bei Kindern und Jugendlichen ist eine möglichst schonende Behandlung sinnvoll, da in diesem Alter Erkältungskrankheiten sehr häufig auftreten“, erklärt der Kinderarzt Dr. Ulrich Enzel, Schwaigern. Daher sei der Einsatz der pflanzlichen Senföle vor allem bei infektanfälligen Kindern eine wirksame und gut verträgliche Behandlungsmöglichkeit.

Erkältung? Senföle können helfen
Diesen Artikel bewerten
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.