Schwindel im Alter

0

Viele ältere Mitbürger haben das schon erlebt: beim Stehen und Gehen sind sie unsicher, ein taumeliges Gefühl ist die Folge. Dieser Schwindel ist ein sehr häufiges Symptom im Alter. Jeder Dritte über 70 Jahre leidet darunter.

Nicht nur die Sehkraft und das Hörvermögen lassen im Alter nach, auch das Gehirn altert. Insbesondere altersbedingte Durchblutungsstörungen der Hirngefäße sorgen dafür, dass Sinneseindrücke nicht mehr richtig verarbeitet werden können. So kann es durch eine Minderdurchblutung des Gleichgewichtsorgans im Innenohr zu Schwindelanfällen kommen.

Schwindel schränkt ein

Häufig wird Schwindel von den Betroffenen einfach als Begleiterscheinung des Alters betrachtet und nicht ernst genommen. Viele Betroffene nehmen jedoch durch den Altersschwindel nicht mehr so aktiv am Leben teil und verspüren leichte Unsicherheiten bei Alltagsaktivitäten wie Rad fahren oder beim Spielen mit den Enkeln.

Schwindel muss nicht sein

Als Betroffener kann man aber aktiv etwas dagegen tun. Da viele Ältere bereits mehrere Medikamente einnehmen, bevorzugen sie häufig zunächst eine natürliche Behandlungsoption. Denn es gibt natürlich wirksame Medikamente für leichte Schwindelbeschwerden. So steht mit Vertigo Hennig® ein wirksames und rezeptfrei in der Apotheke erhältliches Medikament zur Verfügung.

Dank natürlicher Inhaltsstoffe wie Anamirta Cocculus (Kokkelskörnerstrauch) und Conium maculatum (Schierling) wird die Durchblutung der Gefäße im Gehirn gefördert und so die Verarbeitung der einzelnen Sinneseindrücke im Gehirn verbessert. Die in der Heilkunde eingesetzte Rezeptur hat sich über viele Jahre in der Behandlung des Schwindels bewährt, ist besonders gut verträg¬lich und auch für eine langfristige Einnahme geeignet.

Tipp: Bei starkem Schwindel und/oder Sturzgefahr sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Er kann ein wirksames Medikament verschreiben, dessen Wirkung bei Schwindel in zahlreichen Studien untersucht und bestätigt wurde.

Vertigo Hennig OP 100 1211

Vertigo Hennig® Tabletten Homöopathisches Arzneimittel. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Schwindel im Alter bei Hirngefäßverkalkung. Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden. Zur Anwendung bei Erwachsenen. Enthält Lactose. Packungsbeilage beachten. Stand der Information: März 2019. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weitere Informationen

Patienten finden weitere Informationen unter www.ratgeber-schwindel.de

Bilder © Hennig
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.