Was tun bei Herzinfarkt, wenn man alleine ist?

0

Der Herzinfarkt ist eine der häufigsten koronaren Herzkrankheiten in Deutschland. Vor allem wenn man alleine zu Hause ist, kann der plötzliche Brustschmerz schnell Angst und Unsicherheit auslösen. Umso wichtiger ist es daher, Ruhe zu bewahren und bereits im Vorfeld zu wissen, was im Falle eines Falles zu tun ist. Im folgenden Text erfahren Sie, was Sie bei einem Herzinfarkt tun können, wenn Sie beim Auftreten der Beschwerden allein sind.

Was ist ein Herzinfarkt?

Ein Herzinfarkt ist eine Form der koronaren Herzkrankheit (KHK). Er wird ausgelöst durch die Verkalkung bzw. Verengung der Arterien im Herzen. Durch Ablagerungen des Kalks wird der Blutdurchfluss immer schwieriger, bis schließlich gar keine Durchblutung von bestimmten Regionen des Herzens mehr stattfindet. Der Herzinfarkt gilt als eine bedrohliche Krankheit. Es besteht akute Lebensgefahr!

Woran erkennt man einen Herzinfarkt?

Der Herzinfarkt lässt sich anhand von mehreren Symptomen erkennen. In den meisten Fällen gibt es einen heftigen Brustschmerz, der auch Vernichtungsschmerz genannt wird. Er strahlt in den linken Arm aus. Darüber hinaus sind Atemnot und kalter Schweiß sowie innere Angst und Unruhe Anzeichen dafür das ein Herzinfarkt vorliegt. Die Symptome können aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Vor allem Diabetiker haben oft gar keine oder andere Schmerzen und Symptome, die sich nicht immer sofort dem Herzinfarkt zuordnen lassen.

Was können Sie tun?

Sind Sie allein zu Hause und haben Sie den Verdacht, dass ein Herzinfarkt vorliegt, dann sollten Sie unbedingt den Rettungsdienst anrufen. Die 112 ist in diesem Fall Ihre Nummer. Auf keinen Fall sollten Sie sich selbst zum Arzt begeben, den ärztlichen Notdienst bestellen oder ein Taxi rufen. Wenn es möglich ist, nehmen Sie eine Position ein, die das Herz entlastet. Eine Oberkörperhochlagerung, zum Beispiel sitzend auf einem Stuhl – im Idealfall am offenen Fenster – oder auf der Bettkante ist empfehlenswert. Vermeiden Sie in jedem Fall jede Art von körperlicher Belastung, Anstrengung und Stress, da sich die Symptome ansonsten verschlimmern können. Nach dem Absetzen des Notrufs warten Sie auf den Notarzt. Nun können Sie auch ggf. einen Angehörigen oder Verwandten anrufen. Der Notruf beim Rettungsdienst sollte jedoch in jedem Fall zuerst getätigt werden.

Was mach der Rettungsdienst?

Der Rettungsdienst behandelt den Herzinfarkt in der Regel mit Schmerzmitteln sowie mit Mitteln zur Blutverdünnung, wie Aspisol und Heparin. Es erfolgt zudem eine Überwachung mit dem Elektrokardiogramm (EKG). Außerdem erfolgt die Gabe von reichlich Sauerstoff über eine Nasen- oder Mundmaske. Anschließend wird der Betroffene schnellstmögliche in die Klinik gebracht. Hier wird ein Ultraschall vom Herzen durchgeführt und ein Labortest gemacht, um den Herzinfarkt zu bestätigen. Dieser wird anschließend durch das Einsetzen von einem Stent behoben. Die koronare Herzkrankheit (KHK) ist intensivpflichtig. Sie müssen damit rechnen, im Krankenhaus eine Weile auf der Intensivstation zu verbringen, wo Sie engmaschig überwacht werden.

Was passiert nach dem Herzinfarkt?

Nach dem Herzinfarkt müssen die meisten Menschen regelmäßig Blutverdünnungsmittel wie Aspirin einnehmen, um das Risiko auf einen weiteren Herzinfarkt zu verhindern. Außerdem müssen Sie sich darauf einstellen, dass Sie viele Dinge nicht mehr machen dürfen. Sport oder körperliche Belastung sind nach einem Herzinfarkt nur noch sehr eingeschränkt möglich. Auch die Ausübung des Berufes ist je nach der durchgeführten Tätigkeit nicht mehr möglich. Es erfolgt zudem eine regelmäßige Kontrolle durch einen internistischen Hausarzt oder einen Kardiologen.

Fazit

Bei dem Herzinfarkt handelt es sich um eine lebensbedrohliche Krankheit, von der eine akute Gefahr für das Leben ausgeht. Er wird ausgelöst durch eine Verengung bzw. Verstopfung der Blutgefäße im Herzen. Die Folgen sind eine Sauerstoffunterversorgung und eine Schädigung des Herzmuskels. Wenn Sie alleine sind, ist es wichtig, dass Sie Ruhe bewahren und so schnell wie möglich den Notarzt rufen. Außerdem sollten Sie sich in eine sitzende Position bringen oder den Oberkörper erhöht lagern. Sobald Sie dies erledigt haben, gilt es auf das Eintreffen des Rettungsdienstes zu warten. Dabei sollten Sie auf jeden Fall körperliche Anstrengungen und Belastung vermeiden und sich so wenig wie möglich bewegen. Rettungsdienst und Krankenhaus behandeln den Herzinfarkt medikamentös bzw. operativ, um die Verengung der Herzkranzgefäße aufzulösen.

 

 

Was tun bei Herzinfarkt, wenn man alleine ist?
5 (100%) 1 vote
Foto © Golda Falk / Pixabay
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.