Herzinfarkt – Erste Hilfe Maßnahmen entscheiden über Leben und Tod

0

Die Symptome für den Verschluss einer Arterie und den dadurch entstehenden Herzinfarkt sind nicht immer eindeutig. Gerade bei einem leichten Infarkt werden die Symptome selbst vom Betroffenen meist nicht richtig eingeschätzt. Blasse, schweißnasse Haut, Schwäche und Übelkeit mit Erbrechen oder bläulich verfärbte Lippen sind ernsthafte Anzeichen eines Herzinfarkts. Wenn der Betroffene über ausstrahlende Schmerzen hinter dem Brustbein klagt, sollten Sie nicht lange überlegen und helfen.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt – was muss man beachten?

Beim Herzinfarkt ist die erste Hilfe entscheidend. In der lebensbedrohlichen Situation zählt jede Minute, so dass Sie keinesfalls lange überlegen oder sich Gedanken um Ihre noch vorhandenen Kenntnisse aus dem letzten Erste-Hilfe-Kurs machen dürfen. Gehen Sie von einem Herzinfarkt aus oder gibt Ihnen der Betroffene ein derartiges Zeichen, rufen Sie umgehend den Rettungsdienst und schildern die Situation kurz und präzise. Ist der Betroffene nicht mehr bei Bewusstsein, beginnen Sie umgehend mit der Beatmung und einer Herzdruckmassage. Bleiben Sie ruhig und sorgen dafür, dass der Betroffene vor den Augen neugieriger Passanten abgeschirmt wird. Bis der Rettungsdienst eintrifft, leisten Sie die erste Hilfe beim Herzinfarkt und sollten dabei mit Sorgfalt und Ruhe vorgehen. Bei einem leichten Infarkt ist Ihr Gegenüber oftmals noch bei Bewusstsein. In diesem Fall rufen Sie ebenfalls den Notdienst und helfen ihm dabei, den Oberkörper erhöht zu lagern und damit den Druck auf das schwache Herz zu lindern. Ihre Aufgabe besteht nun darin, den Betroffenen zu beruhigen und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bei ihm zu bleiben.

Die richtige Lagerung ist beim Herzinfarkt essenziell

Zu den wichtigen Erstmaßnahmen bei einem Herzinfarkt gehört eine Position, die das Herz entlastet und unnötigen Druck vermeidet. Trägt der Betroffene enge Kleidung, beispielsweise einen Anzug, öffnen Sie diese und sorgen so für eine bessere Atmung. Herzinfarktpatienten sollten bis zum Eintreffen des Notarztes keinesfalls in eine liegende Position gebracht werden. ist der Betroffene bei Bewusstsein, schieben Sie zum Beispiel eine Jacke unter seinen Oberkörper und sorgen so für eine bequeme und herzschonende Lagerung. Bei einem Herzinfarkt sind weder die Rückenlage, noch die in anderen Situationen empfohlene stabile Seitenlage richtig. Wenn der Betroffene liegt, entsteht ein starker Druck auf das Herz und kann zum Verlust des Bewusstseins und zum Atemstillstand führen. Auch bei bewusstlosen Personen sollten Sie die Lagerung überprüfen und bestenfalls den Kopf und den Nacken unterpolstern, ehe Sie mit der Wiederbelebung beginnen.

Die wichtigsten Verhaltensregeln für Ersthelfer

Zögern Sie nicht, sofort und ohne Überlegungen den Rettungsdienst zu rufen. Bleiben Sie ruhig und sachlich, wenn Sie den Verdacht auf Herzinfarkt äußern und Ihre Daten, sowie den Aufenthaltsort durchgeben. Bleiben Sie in der Leitung und legen nicht überstürzt auf. Die Leitstelle beendet das Gespräch selbst, wenn der Rettungswagen auf dem Weg und alle Fragen geklärt sind. Bei Verdacht auf einen Herzinfarkt muss die erste Hilfe schnell und sicher erfolgen. Dazu gehört, dass Sie die 112 anrufen und nicht nach einem Bereitschaftsarzt oder einem anderweitigen Notdienst suchen. Auch wenn das nächste Krankenhaus praktisch um die Ecke liegt: Fahren Sie mit dem Betroffenen nicht selbst dorthin, sondern leisten Sie erste Hilfe bei einem Herzinfarkt immer vor Ort. Vermeiden Sie alles, was den Betroffenen aufregen und zusätzlich ängstigen könnte.

Was Sie bei Herzinfarkten als Ersthelfer keinesfalls tun dürfen

Alarmieren Sie keinesfalls den Hausarzt oder einen Bereitschaftsdienst. Nur unter der 112 erhält der Betroffene die lebenswichtige schnelle Hilfe. Vermeiden Sie es, Nachbarn oder Verwandte zu alarmieren und dadurch wertvolle, über Leben und Tod entscheidende Minuten verstreichen zu lassen. Auch eine eigenständige Fahrt in die Klinik sollte bei Herzinfarktverdacht nicht erfolgen. Wichtig sind die lebensrettenden Maßnahmen vor Ort, für die Sie bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Verantwortung tragen.

Tipp: Die meisten Menschen fühlen sich als Ersthelfer selbst hilflos und geraten in Aufregung. Der Erste-Hilfe-Kurs liegt lange zurück und Sie haben Angst, einen Fehler zu machen. Das ist verständlich, doch sind Ihre Zweifel, nicht die wichtige Hilfe in der Notsituation, ein Fehler. Beruhigen Sie den Betroffenen und konzentrieren sich auf das, was jetzt für den Betroffenen lebensrettend ist.

Der größte Fehler ist die unterlassene Hilfeleistung

Es ist nicht ausgeschlossen, dass Sie neben einem Menschen stehen, der einen Herzinfarkt bekommt. Geraten Sie nicht in Panik. Keinesfalls sollten Sie die Symptome selbst einordnen und davon ausgehen, dass der Betroffene, der langsam weiter läuft, doch nur einen Schwächeanfall hatte. Unterlassene Hilfeleistung ist strafbar und der größte Fehler, den Sie in einer derartigen Situation begehen können. Auch wenn Sie im ersten Moment nicht wissen, welche Erstmaßnahmen bei einem Herzinfarkt wichtig sind, bleiben Sie vor Ort und rufen den Notdienst an. In dem Moment, in dem es darauf ankommt, werden Sie instinktiv das Richtige tun und damit ein Menschenleben retten.

Erstmaßnahmen bei Herzinfarkt müssen schnell erfolgen

Die Schwere eines Herzinfarktes ist nicht mit dem bloßen Auge erkennbar. Sie können daher nicht davon ausgehen, dass ein Betroffener bei Bewusstsein nicht in Lebensgefahr schwebt. Ihre schnelle Auffassungsgabe und Handlung als Ersthelfer ist bei Herzinfarkten lebenswichtig. Damit der Betroffene professionell versorgt wird, rufen Sie zuerst den Notdienst an. Gleichzeitig bringen Sie die Person in eine das Herz entlastende Position. Verliert ein Mensch das Bewusstsein, beginnen Sie ohne Zögern mit der Herzdruckmassage und der Beatmung. Bei der Herzdruckmassage drücken Sie den Brustkorb zweimal pro Sekunde um fünf Zentimeter ein. Nach dem 30. Mal beatmen Sie zweimal. Bleiben Sie unbedingt vor Ort und kümmern sich um den Menschen, der in diesem Moment um sein Leben ringt.

 

https://www.herzbewusst.de/angina-pectoris-herzinfarkt/herzinfarkt-sypmtome-vorsorge/erste-hilfe-beim-herzinfarkt-so-machen-sie
https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe/herzinfarkt/

Bewerten Sie diesen Beitrag!
[Total: 0 Average: 0]
Bildnachweise
Beitragsbild: © 🇨🇭 Claudio Schwarz | @purzlbaum / Unsplash

Teile diesen Artikel:

Comments are closed.