Gute Gründe für eine langfristige Gewichtsabnahme

0

In Deutschland ist ungefähr die Hälfte der Bevölkerung übergewichtig bzw. stark übergewichtig (Adipositas). Die Gründe, das Gewicht reduzieren zu wollen, sind vielfältig: von kosmetischen Erwägungen bis zur Risikoreduktion für bestimmte Folgeerkrankungen, wie z. B. Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Viele möchten sich einfach wohler fühlen in ihrer Haut, wieder die Treppe hochgehen zu können, ohne aus der Puste zu geraten, wieder beweglicher sein … einfach wieder mehr Lebensqualität zu haben. Dennoch ist aller Anfang schwer.

Wie der Körper gegen uns arbeitet

Um Gewicht zu reduzieren werden. eine gesunde und kalorienreduzierte Ernährung und 2. verstärkte körperliche Aktivität empfohlen. In vielen Fällen reicht das alleine auf Dauer oft nicht aus. Wissenschaftliche Erkenntnisse belegen: Unser Körper reagiert auf eine Gewichtsabnahme, indem er versucht, das verlorene Gewicht wieder zuzunehmen. Für mindestens 12 Monate nach der Gewichtsabnahme ändern sich die Signale unseres Körpers (die den Appetit regulieren) und lösen ein verstärktes Hungergefühl aus. Das kann dazu führen, dass wir wieder mehr essen als nötig. Hier kann Sie Ihr Arzt mit der Verordnung von modernen Medikamenten unterstützen.

Dank Jo-Jo-Effekt am Ende schwerer als zuvor?

Wer kennt das nicht? Erst nimmt man gut ab und fühlt sich auch zunehmend besser. Aber dann gibt es einen Punkt, wo nichts mehr zu gehen scheint und man frustriert wieder in alte Muster fällt. Am Ende sind Wochen und Monate des Verzichts und der Motivation zunichtegemacht und man bringt mehr Kilos auf die Waage als zuvor. Mittlerweile weiß man, dass auch dieser Jo-Jo-Effekt ein zusätzlicher Risikofaktor für Patienten mit koronaren Herzerkrankungen ist.

Gewichtsreduktion langfristig angehen

Eine Gewichtsreduktion sollte man entsprechend langfristig planen, um die Verhaltensänderung mehr und mehr in das tägliche Leben zu integrieren. Denn wenn sich neues Verhalten festigen kann, wird es leichter z. B. in Stresssituationen nicht wieder in alte Muster zu fallen. Stellen Sie sich vor: Sie machen eine Weltreise: da gilt es auch im Vorfeld zu planen und nicht, sich spontan auf den Weg zu machen. Man wendet sich z. B. an einen professionellen Reiseveranstalter, der bei der Reiseplanung unterstützt und während der Reise mit Rat und Tat zur Seite steht. Stellen Sie sich Ihre Gewichtsabnahme als eine Gewichtsreise vor – mit dem Arzt Ihres Vertrauens als Begleiter.

 

Quellenangaben:

1 www.adipositas-gesellschaft.de, letzter Zugriff am 22. August 2019;
2 Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG). Interdisziplinäre Leitlinie der Qualität S3 zur Prävention und Therapie der Adipositas. Online verfügbar unter: www.adipositas-gesellschaft.de/fileadmin/ PDF/Leitlinien/S3_Adipositas_Praevention_Therapie_2014.pdf. Zuletzt abgerufen: August 2019;
3 Mann T,et al. Am Psychol 2007; 62:220–233;
4 Sumithran P, et al. N Engl J Med 2011; 365:1597–1604;
5 Ruelaz AR, et al. Gen Intern Med 2007; 22:518–52;
6 Bangalore S et al. N Engl J Med 2017; 376:1332-1340

Mit freundlicher Unterstützung von Novo Nordisk Pharma GmbH

Weitere Informationen

Weitere Informationen unter https://www.novonordisk.de/patienten/adipositas.html

Beitragsbild © AdobeStock_266553440
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.