Wenn das Gewicht nur eine Richtung kennt … nach oben

0

In Deutschland ist ca. die Hälfte der Bevölkerung übergewichtig bzw. stark übergewichtig (Fachbegriff = Adipositas)1. Ernährung, Bewegung, aber auch die genetische Veranlagung spielen eine Rolle. Unsere Umwelt und Tagesabläufe machen es uns schwer, nur genau so viel Energie aufzunehmen wie wir verbrauchen. So steigt das Gewicht über viele Jahre stetig an.

Kennen Sie das auch?

Haben Sie auch schon einige Abnehmversuche hinter sich? Viele Diäten sind nicht alltagstauglich und oft will man schnell viel erreichen. Früher oder später fällt man in alte Muster zurück und gibt frustriert auf. Und nicht selten bringt man nach einer Diät mehr Kilos auf die Waage als zuvor – der altbekannte Jojo-Effekt. Oft hat man den Eindruck, dass es andere schaffen, abzunehmen und nur man selbst nicht. Zeit, das Thema „Abnehmen“ anders anzugehen – längerfristig zu planen, realistischere Ziele zu setzen und sich Unterstützung zu holen.

Bestandsaufnahme – wo stehen Sie?

Übergewicht bzw. Adipositas werden anhand des sogenannten Body-Mass-Index (BMI) definiert. Er wird wie folgt errechnet: Wenn Sie z. B. 1,72m groß sind und 100kg wiegen, ergibt sich folgende Rechnung: 100 : (1,72 x 1,72) = 33,8. Bei diesem Beispiel hätten Sie einen BMI von 34.

BMI Werte

Es gibt gute Gründe, das Übergewicht zu reduzieren

Übergewicht hat nicht nur großen Einfluss auf die Lebensqualität. Wissenschaftliche Studien haben auch gezeigt, dass Menschen mit Adipositas ein erhöhtes Risiko für Folgeerkrankungen, wie z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes haben2.

Aber wieviel Prozent des Körpergewichts muss man abnehmen, um dieses Risiko zu reduzieren? Die Patientenleitlinie3 empfiehlt eine Reduktion des Körpergewichts von 5 % bis 10%*. Ein durchaus realistisches Ziel, dass mittel- bzw. langfristig durch konsequente Ernährungsumstellung und mehr Bewegung erreicht werden kann.

Ihr Arzt kann Sie effektiv beim Start Ihrer Gewichtsreduktion unterstützen. Ernährungs-, Bewegungs- und Verhaltenstherapie sind die Säulen der Basistherapie. In bestimmten Fällen können Medikamente unterstützen. Haben Sie Mut – es lohnt sich.

* 5% bei einem BMI von 25 – 35 und von 10 % bei einem BMI > 35

1 www.adipositas-gesellschaft.de, letzter Zugriff am 22. August 2019;

2 Mensink GBM et al. Bundesgesundheitsbl 2013; 56:786–794;                           

3 Patientenleitlinie zur Behandlung der Adipositas der Dt Adipositas Gesellschaft, 1. Ausgabe Januar 2019

Weitere Informationen

Besuchen Sie uns: https://www.novonordisk.de/patienten/adipositas.html

Beitragsbild © AdobeStock_266553440
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.