Rosacea Hausmittel: Was wirklich hilft!

0

Die HauterkrankungRosacea“ betrifft immer mehr Menschen. Wenn Sie unter Rosacea leiden, haben Sie eine ständig gerötete Haut und die Äderchen in Ihrem Gesicht erweitern sich. Gerade diese Rötung ist es oft, die die Patienten sehr belastet. Zudem reagiert eine an Rosacea erkrankte Haut oftmals auch äußerst empfindlich auf sämtliche Einflüsse, die von außen kommen, oder die innerlich im Organismus stattfinden. Die „Rosacea“ zählt zu den entzündlichen Erkrankungen, die Ihre Haut betreffen können und bei der eine starke Erweiterung der Äderchen im Gesicht stattfindet.

Wichtiger Tipp allgemein: Vermeiden Sie unbedingt direkte Sonne, wenn Sie unter Rosacea leiden. Auch sehr scharfes Essen oder Alkohol, Nebenhöhleninfektionen und viel Stress im Alltag können das Risiko eines Ausbruches an Rosacea erhöhen. Ebenfalls ein sehr intensives Trainieren.

Verschiedene Hausmittel können bei Rosacea auf natürliche Art und Weise helfen. Natürlich ist es immer wichtig, dass Sie auch die Ursachen der Hauterkrankung erforschen. Versuchen Sie allgemein, Entzündungen im Körper zu vermindern, denn dadurch werden Sie erreichen, dass heftige Reaktionen Ihres Immunsystems einen neuen Rosacea-Schub auslösen. Wenn Sie schon unter Rosacea leiden, hier einige Hausmittel, die helfen, die betroffenen Hautstellen auf natürliche Art und Weise zu pflegen und die Symptome zu verbessern.

Hausmittel, die bei Rosacea helfen können

1. Hausmittel: Die Haferflocken Maske

Probieren Sie doch einmal, die Haferflocken nicht nur im Müsli zu verwenden, sondern auch als Gesichtsmaske. Denn Haferflocken beinhalten tatsächlich Inhaltsstoffe, die entzündungshemmend sind. Dadurch können Sie Ihre Rötungen und den Juckreiz vermindern. Vermahlen Sie mit einer elektrischen Mühle eine knappe halbe Tasse der Flocken zu Mehl. Dann geben Sie ungefähr 150 ml Wasser dazu und vermengen die Masse. Tragen Sie die Maske sanft auf Ihr Gesicht auf und lassen Sie sie 20 Minuten einwirken. Anschließend waschen Sie die Maske mit lauwarmen Wasser ab. Sie können die Maske sogar täglich bis zu zweimal anwenden.

2. Hausmittel: Die Kamillen Kompresse

Die Kamille wirkt ebenfalls entzündungshemmend und kann Ihre Rötungen bei einer Rosacea lindern. Die Pflanzenstoffe, die in der Kamille enthalten sind, können der Haut Beruhigung schenken und die Kompressen sollten morgens und abends angewendet werden. Die Bio-Kamillen-Teebeutel (vier Stück) in drei Tassen verteilen und mit heißem Wasser aufbrühen. Dann nach zehn Minuten die Beutel entnehmen und diese abkühlen (am besten im Kühlschrank für eine Stunde). Legen Sie dann die kühlen Kamillenteebeutel auf die Hautstellen, an denen Sie Rosacea haben. Nach 15 bis 20 Minuten können Sie spüren, dass die Haut sich beruhigt.

3. Hausmittel: Grüner Tee in einer Baumwollkompresse

Grüner Tee hat so viele positive Eigenschaften, unter anderem lindert er ebenfalls Entzündungen. Sie können die sekundären Pflanzenstoffe, die im Grüntee enthalten sind hierfür nutzen. Grüner Tee hilft zudem als natürlicher Sonnenschutz, was bei einer Rosacea sehr wichtig ist. Bereiten Sie zwei Tassen Grüntee zu, lassen Sie diese abkühlen und stellen Sie sie für 30 Minuten in den Kühlschrank. Nehmen Sie eine Baumwollkompresse und tränken Sie diese mit dem Grüntee. Anschließend lassen Sie die Baumwollkompresse für ca. 5 bis 10 Minuten auf Ihrem Gesicht liegen und sie können von den Antioxidantien profitieren, die Ihre gestresste Haut gerade jetzt braucht.

4. Hausmittel: Die Süßholz Maske

Die American Academy (Dermatology) hat festgestellt, dass auch Süßholz helfen kann bei Rosacea. Auch Süßholz wirkt entzündungshemmend und beruhigt die geröteten Hautstellen. Zudem kann Süßholz die Produktion der gesunden Hautzellen ankurbeln. Wenn Sie einen großen Löffel Süßholz in Pulverform mit etwas Wasser verrühren und noch dazu etwas Aloe Vera hineinmischen, können Sie eine schöne cremige Konsistenz herstellen. Diese Maske dann auch bis zu zweimal am Tag auftragen und einwirken lassen.

5. Hausmittel: Aloe Vera, die Pflanze auch für Rosacea

Aloe Vera ist beliebt und bekannt und kann von innen und außen für die Schönheit positiv wirken. Das wertvolle Aloe Vera Gel enthält viele Polysacharide und viele Vitamine und Nährstoffe. Vitamin C, Vitamin C und Vitamin E sind enthalten. Auch Magnesium, Zink, Selen und Chrom sowie Kalzium sind in Aloe Vera enthalten. sie können somit die Hautstellen, die an Rosacea erkrankt sind, damit behandeln und die Haut wird sich beruhigen. Die Hautirritationen reduzieren sich und die Rötungen gehen zurück. Wenn das Aloe Vera Gel eingezogen ist, können Sie es mit lauwarmen Wasser wieder abnehmen und die normale Tages-oder Nachtpflege auftragen.

6. Hausmittel: Apfelessig

Auch Apfelessig kann als Hausmittel bei Ihrer Rosacea helfen. Der Apfelessig hat den Vorteil dass er den pH-Wert in Ihrem Körper wieder ins Lot bringt. Das ist vor allem für eine gesunde Haut sehr wichtig. Der Apfelessig wirkt wie ein Desinfektionsmittel. Er nimmt die Entzündungen weg und hilft, dass die Hefen und die Bakterien auf der Haut, die im Grunde schädlich sind, wieder auf natürliche Art und Weise abgetötet werden. Dafür nehmen Sie einen kleinen Löffel Apfelessig und geben einen kleinen Löffel Honig hinzu. Diese Mischung nehmen Sie innerlich ein, indem Sie es zweimal die Woche trinken. Sie können aber auch verdünnten Apfelessig äußerlich anwenden, in dem Sie zwei große Löffel Essig mit acht großen Löffeln Wasser mischen und diesen mit einem Wattepad auf die Haut auftupfen. Nach zehn Minuten waschen Sie den Essig wieder von der Haut ab. Das können Sie einmal am Tag über zwei Monate ausprobieren, damit Ihre Rosacea zurückgeht.

7. Hausmittel: Lavendelöl

Das herrlich duftende Lavendelöl können Sie nicht nur zur beruhigenden Hautmassage nutzen, sondern in Bioqualität auch gerne bei Ihren Hautproblemen mit der Rosacea ausprobieren. Das Lavendelöl wirkt antiseptisch und lässt die Blutgefäße, die im Gesicht rot sind, bei Ihnen abschwellen. Mischen Sie etwas Lavendelöl sparsam mit etwas Mandelöl und tragen Sie diese Ölmischung sanft auf, bevor Sie ins Bett gehen. Dadurch, dass Sie die Öle über Nacht einwirken lassen, können die Wirkstoffe gut eindringen. Am nächsten Tag waschen Sie das Gesicht mit Wasser ab. Wenn Sie dies über viele Wochen ausprobieren, können Sie Erfolge erzielen.

8. Hausmittel: Leinsamen

Im Leinsamen sind die wertvollen Fettsäuren enthalten. Sie können bei Rosacea wahre Wunder wirken. Diese essenziellen, gesunden Fettsäuren wirken auf Ihrer Haut entzündungshemmend und helfen, dass sich die Rötungen, die Sie von der Rosacea haben, verbessern. Nehmen Sie frisch gepresstes Leinöl und schlucken täglich einen Teelöffel davon. Wichtig ist, dass Sie das Leinöl vor dem Schlucken einige Minuten im Mund behalten, dadurch können die Nährstoffe es Leinöls durch die Mundschleimhaut besser aufgenommen werden und gelangen in die Blutbahn. Dadurch verringern sich Ihre Entzündungen. Selbstverständlich können Sie auch geschroteten Leinsamen in Ihre Ernährung einbauen, zum Beispiel in einem Müsli.

Zusammenfassend kann man sagen, dass verschiedene Hausmittel einen Versuch wert sind, bei Rosacea anzuwenden. Auf natürliche Art und Weise können Sie eine langfristige Verbesserung Ihre Haut bewirken. Die entzündlichen Prozesse in Ihrem Organismus werden reduziert.

Rosacea Hausmittel: Was wirklich hilft!
Diesen Artikel bewerten
Beitragsbild © congerdesign / Pixabay
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.