Daniela See: Warum Work-Life-Balance so wichtig ist

0

Die Sky Deutschland Service Center GmbH in Schwerin ist als Tochterunternehmen des Pay-TV-Senders Sky Deutschland ein wichtiges Standbein des Unternehmens. Über 700 Mitarbeiter sind rund um die Uhr für Kundenkontakte, Wünsche und Service im Einsatz. An ihrer Spitze steht eine Frau. Daniela See, seit knapp 15 Jahren Geschäftsführerin, immer hoch motiviert – und vor allem motivierend.

Frau See, die Mehrzahl Ihrer Service Center-Mitarbeiter sind Frauen, das Durchschnittsalter liegt bei 37 Jahren und die Hauptarbeitszeiten liegen am Abend und an den Wochenenden. Wie schaffen Sie es, die Mitarbeiter zu diesen Zeiten, an denen die meisten Menschen lieber bei ihrer Familie oder mit ihren Partnern entspannen wollen, anzuspornen?
Wir haben ein Motto bei Sky: Make people smile. Dieser Grundgedanke spielt nicht nur bei der Ansprache unserer Kunden, sondern auch im Umgang mit unseren Mitarbeitern eine wichtige Rolle. Die Wertschätzung, die sie im täglichen Miteinander erfahren, hat großen Einfluss auf ihre Begeisterungsfähigkeit für die Marke Sky und ihre Motivation. Deshalb bemühen wir uns sehr, diese Wertschätzung immer wieder aufs Neue zu bekräftigen – etwa mit Mitarbeiteraktionen zu besonderen Anlässen wie dem Start der Bundesliga-Saison. Wir räumen unseren Mitarbeitern darüber hinaus größtmögliche Flexibilität bei der Arbeitszeiteneinteilung ein, achten auf die richtige Work-Life-Balance und bieten ihnen zahlreiche Weiterentwicklungsmöglichkeiten. All das trägt dazu bei, dass unsere Mitarbeiter – auch am Wochenende – gerne bei uns arbeiten.

Und wann beginnt bei Ihnen der Arbeitstag?
Das kommt ganz darauf an, was gerade anliegt – im Kundenservicegeschäft muss man flexibel sein. Als bekennende Frühaufsteherin ist es aber auch kein großes Problem für mich, auch mal früher ins Büro zu fahren (lacht).

Sie setzen sich sehr für Ihre Mitarbeiter und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Nehmen Sie das auch für sich in Anspruch oder gilt für die Führungsetage eine andere Philosophie?
Gerade in Zeiten der Schnelllebigkeit und der Immer-Erreichbarkeit sind zufriedene, ausgeglichene und gesunde Mitarbeiter unser wertvollstes Kapital. Natürlich muss man als Führungskraft mit der entsprechenden Verantwortung hier und da Kompromisse eingehen, das gehört dazu. Aber das heißt nicht, dass für mich oder mein Führungsteam eine andere Philosophie gilt als für unsere Mitarbeiter. Das wäre mit unserer Vorbildfunktion auch nicht vereinbar.

Wenn man Ihre Karriere betrachtet und Ihre früheren Interviews liest, fühlt man die Powerfrau in Ihnen. Sie werden als positive, energische und kompetente Frau beschrieben, die für ihr Unternehmen „brennt“. Sind Sie tatsächlich immer unter Volldampf oder gönnen Sie sich auch mal eine Auszeit?
Ich mag es, Dinge anzupacken und Ideen umzusetzen. Deswegen fühle ich mich in einem dynamischen Unternehmen wie Sky auch so gut aufgehoben. Aber natürlich brauche auch ich mal eine Auszeit. Kraft tanken kann ich in Schwerin. Sei es zur Erholung an den zahlreichen Seen oder beim Entdecken von Orten, die ich als „Zugereiste“ noch nicht kenne. Aber auch aus Reisen in fremde Kulturkreise schöpfe ich Kraft und bekomme den Kopf frei für Neues.

Wie gehen Sie mit dem doch bestimmt hohen Stress um? Wie unterstützt Ihre Familie Ihre Arbeit?
Ich arbeite mit einem großartigen Team zusammen, auf das ich mich insbesondere in Stresssituationen hundertprozentig verlassen kann. Das erleichtert den Umgang mit Stress ganz erheblich. Meine Familie unterstützt mich dabei, immer wieder „runterzukommen“.

Tun Sie was für die eigene Fitness? Treiben Sie Sport, ernähren Sie sich bewusst und vernünftig oder lassen Sie da auch mal Fünfe gerade sein?
Sport und die richtige Ernährung sind für mich ein Muss. Dabei lebe ich nicht asketisch, sondern bin eher ein Genussmensch: Ein Stückchen Schokolade ist nie verboten. Auf der Laufstrecke oder der Skipiste – ich bin eine leidenschaftliche Skifahrerin – werde ich solche kleinen Sünden schnell wieder los. Wie bei allem im Leben kommt es auch hier auf die richtige Balance an.

Man sagt: „Wenn nichts mehr geht, versuch es auf Frauenart!“ Würden Sie dem zustimmen? Sind Frauen kreativer, kommunikativer oder sensibler in der Gesprächsführung? Oder haben Sie einen eigenen Ratschlag?
Wichtig bei der Zusammenarbeit in einem Unternehmen ist es, das gemeinsame Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Dann kommt man meist erst gar nicht in Situationen, in denen „nichts mehr geht“. Am besten gelingt das, wenn wir alle an einem Strang ziehen – bei Sky nennen wir das Power of Us. Falls es dann doch aber irgendwo einmal hakt, ist ein bisschen Frauen-Power sicher nicht verkehrt…

Ganz herzlichen Dank, Frau See, für Ihre Antworten und alles Gute für die Zukunft!

Daniela See: Warum Work-Life-Balance so wichtig ist
3 (60%) 13 votes
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.