10 Tipps gegen Hitze – So überstehen Sie die hohen Temperaturen

0

Die Sommerhitze hält uns fest im Griff und für Viele bedeutet das eine wahre Strapaze. So sorgen die tropischen Temperaturen nicht selten für Herz-Kreislauf-Beschwerden oder andere Probleme. Leider hat nicht Jeder eine Klimaanlage oder einen erfrischenden Pool oder kann sich spontan am nächsten Baggersee abkühlen. Doch es gibt auch Möglichkeiten, der Hitze auf einfache und unkomplizierte Art und Weise Paroli zu bieten. Hier 10 Tipps, wie Sie trotzdem cool bleiben.

Tipp 1: Die Räume richtig belüften

An besonders heißen Tagen sollten Sie darauf achten, die kühle Luft der Nacht im Haus zu halten und die Hitze des Tages auszusperren. Daher gilt: Morgens alle Fenster öffnen. Solange es noch relativ frisch ist, können Sie ruhig auf Durchzug stellen, damit in der ganzen Wohnung eine angenehme Temperatur herrscht. Danach alle Rollos nach unten und die Fenster schließen. Außerdem ist es auch ratsam, dass Sie alle Elektrogeräte ausschalten, die nicht in Benutzung sind, denn Computer, Fernsehgeräte & Co. geben konstant Wärme ab. Abends, wenn die Luft kühler wird, können Sie wieder die Fenster und Terrassentüren öffnen und gegebenenfalls auch die ganze Nacht über geöffnet halten.

Tipp 2: Auf die richtige Kleidung kommt es an

Achten Sie darauf, möglichst weite luftig leichte Kleidung zu tragen. Am besten Sachen aus luftdurchlässigem Material, wie beispielsweise aus Leinen, Seide oder Baumwolle. Unter enger Garderobe staut sich die Hitze besonders.

Tipp 3: Schnell und einfach für Kühlung sorgen

Der schnellste und einfachste Weg, sich schnell ein wenig Kühlung zu verschaffen, wäre mit einem Fächer. Doch natürlich hat nicht Jeder die Lust und die Zeit, sich ständig frische Luft ins Gesicht zu wedeln. Schnelle Abhilfe verschafft in diesem Fall ein Ventilator. Auch batteriebetriebene Handventilatoren für unterwegs sind eine gute Lösung. Besonders nachts leiden viele Menschen wegen der Hitze unter Schlafstörungen. Hier zusätzlich ein Tipp, wie Sie sich schnell und einfach eine Miniklimaanlage bauen. Hängen Sie am Abend ein nasses Bettlaken ans geöffnete Fenster die Verdunstungskälte sorgt zusätzlich für angenehme Kühlung.

Tipp 4: Wasser marsch – Erfrischung aus dem Wasserhahn

Wenn die Temperaturen steigen, sorgt Wasser immer für eine willkommene Abkühlung. Zuhause oder auch während der Arbeit können Sie sich schnell erfrischen, wenn Sie sich für kurze Zeit ein wenig kaltes Wasser über Ihre Armgelenke laufen lassen. Kaltes Wasser regt das Herz-Kreislauf-System an und so fühlen Sie sich sofort angenehm erfrischt. Hilfreich ist es auch einen nassen Schwamm oder Waschlappen in einem Gefrierbeutel einzufrieren und den Beutel in den Nacken zu legen. Das sorgt für eine herrliche Ganzkörpererfrischung.

Tipp 5: Trinken, trinken und nochmals trinken

Bei heißen Temperaturen ist es besonders wichtig viel zu trinken, damit die Mineralstoffe und Spurenelemente, die beim Schwitzen verloren gehen, schnell wieder nachgefüllt werden. Bis zu 3 Liter sind durchaus angemessen. Dabei ist es allerdings wichtig, dass man die richtige Flüssigkeit zu sich nimmt. Wenn Mineralwasser auf Dauer zu langweilig wird, sollten Sie es einmal mit erfrischendem Infused Water probieren. Hierzu brauchen Sie nur eine Glaskaraffe mit Wasser befüllen und nach Belieben eine Handvoll geschnittenes Obst oder Gemüse dazugeben. Das Ganze 2-3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen und genießen. Besonders erfrischend ist eine Mischung aus Gurken- mit Zitronen- oder Limettenscheiben. Auch Saftschorlen, die mit einer Prise Salz angereichert werden sind gute Durstlöscher. Generell ist es auch ratsam lauwarme Getränke, wie Früchte- oder Minztee zu sich zu nehmen, da der Körper bei eiskalten Getränken mehr Energie für die Weiterverarbeitung aufwenden muss. Dies regt das Schwitzen noch mehr an.

Tipp 6: Kühlen Kopf bewahren – Der Frische-Kick für zwischendurch

Schnelle Abkühlung aus der Flasche versprechen im Fachhandel erhältliche Erfrischungssprays. Hiermit können Sie das Gesicht leicht benebeln und angenehm erfrischen. So ein Spray ist aber auch ganz einfach selbst gemacht. Hierzu vermischen Sie einfach zwei Drittel Wasser mit einem Drittel grünem Tee und füllen es in eine Sprühflasche. Der grüne Tee erfrischt nicht nur, sondern sorgt, dafür, dass die feuchte Haut weniger glänzt.

Tipp 7: Füße kühlen

Ein kaltes Fußbad wirkt bei dieser Hitze wahre Wunder. Doch was ist, wenn Sie im Büro sitzen und schwitzen? Sicher hat niemand etwas dagegen, wenn Sie Ihre Füße aus den Schuhen befreien und unter Ihrem Arbeitstisch auf ein paar in Küchentücher eingewickelte Kühlpacks oder Kühlakkus stellen. Eine Wärmflasche mit eiskaltem Wasser befüllt sorgt übrigens für einen ähnlich erfrischenden Effekt.

Tipp 8: Leichte Snacks zu sich nehmen

Gerade an heißen Tagen sollten Sie Ihren Kreislauf nicht mit schwerer Kost belasten. Essen Sie daher über den Tag verteilt kleine, leichte Snacks. Ideal sind Früchte mit einem hohen Wasser- und Mineralanteil, wie Melonen, Ananas oder Zitrusfrüchte oder Gemüse wie Gurken, Tomaten oder Paprika. Auch sollten Sie fettige oder kohlenhydratreiche Speisen meiden, da diese lange im Magen liegen, was eine zusätzliche Anstrengung für den Körper bedeutet. Ideal für zwischendurch sind auch gefrorene Weintrauben zum Lutschen. Für Kinder sind gefrorene Gummibären eine coole Variante, mit denen Sie beispielsweise auch Eiscreme originell verfeinern können.

Tipp 9: Ätherisches Öl – Ein wahres Kühlwunder

Mit Minzöl oder Chinaöl sorgen Sie für eine wunderbare Abkühlung. Ein paar Tropfen davon auf die Stirn, die Handgelenke oder die Schläfen erfrischen und beleben zugleich. Sie können auch morgens beim Haarewaschen einige Tropfen ins Shampoo mischen, das sorgt für eine kühle Kopfhaut und hält für mehrere Stunden an. Achten Sie aber darauf, dass nichts davon in die Augen gerät.

Tipp 10: Duschen, aber richtig!

So verlockend der Gedanke auch sein mag, eine kalte Dusche erfrischt den Körper nur kurzfristig, denn der Körper fängt gleich danach an, sich wieder aufzuheizen. Viel effektiver hingegen sind lauwarme Duschen oder Wechselduschen mit kaltem und lauwarmem Wasser. Das regt zudem den Kreislauf an. Auch empfiehlt es sich, bei starker Hitze zusätzlich zur morgendlichen Dusche am Abend vor dem Schlafengehen nochmals zu Duschen. Nach dem Duschen, den Körper mit einem nassen, mit ätherischem Öl beträufelten Waschlappen einzureiben sorgt für zusätzliche und langanhaltende Kühlung. Empfehlenswert ist auch, dass Sie sich nicht abtrocknen, sondern auf ein Handtuch legen. Die Verdunstungskälte sorgt für zusätzliche Kühlung. Decken Sie sich schließlich nur mit einem Bettlaken zu und legen Sie die dicke Daunendecke beiseite, damit Sie auch bei tropischen Temperaturen einen ruhigen Schlaf finden.

Weitere Informationen

Quellen:

https://www.wie-einfach.de/leben/10-tipps-gegen-hitze-a26; https://magazin.sofatutor.com/schueler/cool-bleiben-10-tipps-gegen-die-hitze/

 

Beitragsbild © stux / Pixabay
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.