Unverantwortliches Sponsoring – DDG: Fragwürdige Werbepartnerschaften beenden!

0

Coca-Cola, Nutella und McDonald‘s: Ausgerechnet der Deutsche Fußballbund (DFB), zu dessen Kernaufgaben die Förderung des Sportnachwuchses gehört, macht massiv Werbung für ungesunde Zuckerbomben und Übergewicht fördernde Fast-Food-Produkte.

Übergewicht gehört zu den großen Risikofaktoren für eine Diabeteserkrankung und viele andere Krankheiten. Es stünde dem Fußballbund daher besser an, für gesunde Produkte zu werben, plädiert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG).

Dem DFB ist Kritik an seinen Werbepartnern wohl bekannt. In einem Schreiben an die DDG warb der Fußballbund um Verständnis für die Notwendigkeit wirtschaftlicher Unterstützung durch Sponsoren und Partner und stellte dann fest: „Die (…) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb des DFB sowie die Repräsentanten (…) sind sich ihrer Vorbildfunktion vor allem für Kinder und jugendliche Fußballanhänger (…) bewusst und nehmen diese sehr ernst.“

Die falsche Botschaft

Die DDG bezweifelt dies. Die Signale, die von den bekannten Werbebotschaften des DFB ausgehen, seien nicht vorbildlich, sondern gesundheitsgefährdend. Mithilfe der Fußballidole werde suggeriert, dass Coca-Cola, Nutella und McDonald’s Fitness fördern und Höchstleistungen ermöglichen – das sei nicht nur eine falsche, sondern auch eine gesundheitsschädliche Botschaft. Schließlich handele es sich bei diesen Produkten um Kalorienbomben, die Übergewicht fördern. So enthält eine 0,5 Liter Flasche Cola 52 Gramm Zucker, das Doppelte der von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlenen täglichen Höchstmenge für Frauen. Ein Glas mit 400 Gramm Nutella bringt es auf 78 Stückchen Zucker, fast die Hälfte des süßen Aufstriches besteht aus Zucker.

 

 (Deutsche Diabetes Gesellschaft, DDG)

Unverantwortliches Sponsoring – DDG: Fragwürdige Werbepartnerschaften beenden!
Diesen Artikel bewerten
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.