Lästig, unschön – aber harmlos – Stielwarzen mit Kryotherapie selber entfernen

0

Sie können überall am Körper auftreten, am häufigsten jedoch am Hals und im Bereich der Achselhöhle: Stielwarzen. Charakteristisch für diese harmlosen Hautwucherungen ist der kleine, kurze Stiel, über den sie mit der Hautoberfläche verbunden sind.

Viele Menschen empfinden sie als unangenehm, störend und wenig ästhetisch, und je nach betroffener Körperstelle können Kleidung oder Schmuck an den Stielwarzen reiben und Schmerzen verursachen. Doch aus medizinischer Sicht müssen Stielwarzen nicht entfernt werden. Trotz ihres Namens sind Stielwarzen keine richtigen Warzen, da sie nicht durch eine Infektion mit Humanen Papillom-Viren (HPV) entstehen. Stielwarzen sind daher auch nicht ansteckend.

So entstehen Stielwarzen

Stielwarzen entstehen durch das übermäßige Wachstum von Hautzellen. Weil bisher nicht bekannt ist, warum diese Zellen vermehrt wachsen, gibt es auch keine wirkungsvollen Strategien zu ihrer Vorbeugung. Fast die Hälfte der Bevölkerung ist von ihnen betroffen, wobei sie bei Männern und Frauen gleichermaßen verbreitet sind. Studien haben gezeigt, dass Stielwarzen vermehrt bei übergewichtigen und älteren Menschen auftreten.

Daran erkennen Sie Stielwarzen

Stielwarzen sind leicht zu erkennen. Die folgenden Eigenschaften müssen jedoch alle zutreffen:

  • Hautfarben oder nur ein wenig dunkler
  • Weich
  • Schmerzfrei bei Berührungen
  • Können leicht hin und her bewegt werden
  • Ragen auf einem kleinen, schmalen Stiel aus der Haut

So lassen sich Stielwarzen entfernen

Hautärzte entfernen Stielwarzen als Privatleistung mit einer Schere oder einem Skalpell, meist unter örtlicher Betäubung. Aber auch die Entfernung mit einem Laser oder mit einem speziellen Elektromesser ist möglich.

Dermatologen nutzen zur Entfernung oft auch die sogenannte Kryotherapie (Vereisungsmethode). Dabei wird die Stielwarze mittels flüssigem Stickstoff oder Dimethylether eingefroren. Experten raten davon ab, die Stielwarze abzubinden oder zu Hause mit der Nagelschere einfach abzuschneiden, weil das zu Infektionen oder unschönen Narben führen kann.

Selbstbehandlung durch Vereisung

Wortie® spezial ist das einzige Produkt in Deutschland, mit dem man Stielwarzen auch zu Hause ganz bequem, sicher und besonders schmerzarm entfernen kann! Wortie® spezial vereist Stielwarzen einfach und schnell. Häufig genügt schon eine einmalige Anwendung. Durch die Kälte stirbt das Gewebe der Stielwarze ab und neue Haut kann sich bilden. Die Stielwarze löst sich und fällt nach 10 bis 14 Tagen ab.

Speziell für Stielwarzen entwickelt

Schon seit vielen Jahren können gewöhnliche Warzen und Fußwarzen ganz einfach zu Hause vereist werden. Wortie® spezial nutzt erstmals die bewährte Kryotherapie zur Entfernung störender Stielwarzen. Für eine besonders einfache Anwendung liegen jeder Packung 12 selbstklebende Fixierungsringe bei. Sie stabilisieren die Stielwarze und verhindern ein Wegrutschen. Der patentierte Präzisionsapplikator aus Metall leitet die Kälte gut weiter, passt perfekt in die Mitte des Fixierungsringes und schützt so umliegende Hautareale vor versehentlicher Vereisung.

Mehr zum Thema Stielwarzen erfahren Sie in unserem Themenspecial:

https://www.lz-gesundheitsreport.de/gesundheit/stielwarzen-fibrome/

Weitere Informationen

Weitere Informationen unter www.wortie-hennig.de

Beitragsbild © Hennig
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.