Geballte Pflanzenpower gegen Erkältungen – Jetzt Hausapotheke ergänzen

0

Die aktuelle Erkältungswelle hat Deutschland fest im Griff: Überall wird gehustet und Taschentücher gezückt, die Wartezimmer sind voll. Jetzt gegen Ende des Winters macht bei vielen das Immunsystem schlapp und die Erkältungsviren haben leichtes Spiel.

Gerade im Anfangsstadium von entzündlichen Atemwegserkrankungen gehören pflanzliche Arzneimittel Kapuzinerkressezur Therapie der ersten Wahl, erklärt Dr. Dr. Erwin Häringer, Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde, München. Zum Beispiel können Pflanzenstoffe wie die Senföle aus Kapuzinerkresse und Meerrettich nicht nur Viren bekämpfen, sondern wirken außerdem entzündungshemmend und antibakteriell. Aufgrund der 3fach-Wirkung werden unangenehme Erkältungsbeschwerden schnell gelindert und möglichen bakteriellen Superinfektionen entgegengewirkt. Resistenzentwicklungen der Bakterien wie gegen Antibiotika sind aufgrund der vielfältigen Wirkweise dieser Pflanzenstoffe nicht zu erwarten und wurden bisher auch nicht beobachtet. Antibiotika helfen bei Erkältungen nicht, sie wirken nur gegen Bakterien. Sie sind nur dann nötig, wenn aus dem einfachen Virusinfekt eine bakterielle Superinfektion wird, erklärt Häringer.

Andorn bei Erkältungshusten – Arzneipflanze des Jahres 2018

Zur Schleimlösung im Rahmen von Erkältungen kann zum Beispiel die Arzneipflanze Andorn eingesetzt Andornwerden. Sie wurde aktuell aufgrund ihrer herausragenden historischen Bedeutung sowie der umfangreichen Dokumentation ihrer Wirkungen von Wissenschaftlern der Universität Würzburg zur „Arzneipflanze des Jahres 2018“ gewählt. Arzneilich verwendet wird das sogenannte Andornkraut, das sind die getrockneten Blätter und oberen Stängelteile. Wirksamkeitsbestimmend ist der darin enthaltene Bitterstoff Marrubiin. Ein Extrakt aus Andornkraut wirkt schleimlösend, antientzündlich und krampflösend. Die Wirkstoffe aus der Pflanze gibt es in arzneilich wirksamer Form als Presssaft oder als hochkonzentrierten Andornkraut-Fluidextrakt, der nur in Apotheken erhältlich ist.

Um direkt bei den ersten Anzeichen einer Krankheit reagieren zu können, ist es wichtig entsprechende Mittel griffbereit in der Hausapotheke zu haben. Denn sie ist bei akuten Erkrankungen wie Erkältungen, Magen-Darm-Infekten oder Blasenentzündungen meist die erste Anlaufstelle. Wirksame pflanzliche Arzneimittel sollten hier keinesfalls fehlen, denn sie sind gut verträglich und können daher auch über längere Zeit eingenommen werden.

Geballte Pflanzenpower gegen Erkältungen – Jetzt Hausapotheke ergänzen
5 (100%) 1 vote
Weitere Informationen

Weitere Informationen bietet die Broschüre „Zu Hause natürlich behandeln – die pflanzliche Hausapotheke“. Sie informiert darüber, welche pflanzlichen Arzneimittel für die Hausapotheke geeignet sind, wie diese wirken und wo die Apotheke am besten aufbewahrt wird. Die Broschüre kann kostenlos bestellt werden unter „Pflanzliche Hausapotheke“, Postfach 1107, 65741 Eschborn oder per E-Mail an info@pflanzliche-antibiotika.de.

Kapuzinerkresse, Apothekenschrank © Weidner
Andorn © Repha
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.