Die homöopathische Hausapotheke – Was gehört hinein?

0

Homöopathische Methoden und Arzneien erfreuen sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Die Homöopathie wird als Alternative zur klassischen Allgemeinmedizin betrachtet und als Möglichkeit genutzt, den Körper natürlicher Heilmethoden zu unterziehen. Eine gut ausgestattete homöopathische Hausapotheke hat zahlreiche Vorteile: Zum Beispiel können bestimmte Erkrankungen einfach von Zuhause aus mit natürlichen homöopathischen Methoden behandelt werden. Daher beschäftigt sich der vorliegende Artikel den Arzneien und Mitteln, die in einer homöopathischen Hausapotheke sehr nützlich sein können.

Eine kurze Einführung in die Homöopathie

Die Homöopathie blickt auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurück und stammt ursprünglich von fernöstlichem Heilpraktiken ab. Die Homöopathie stützt sich auf natürliche Methoden und Arzneien zur Behandlung von chronischen sowie auch von plötzlichen Erkrankungen. Grundsatz der homöopathischen Heilmethoden ist die Devise, Ähnliches mit Ähnlichem zu behandeln. Dieser Ansatz stammt unter anderem von den Erkenntnissen zur Behandlung von Vergiftungen. Die Homöopathie zeichnet sich außerdem dadurch aus, dass potenzielle Heilmethoden an gesunden Menschen getestet und dass jeweilige homöopathische Arzneimittel sowie die jeweilige Behandlung auf Grundlage der individuell auftretenden Symptome einer Erkrankung ausgewählt und eingesetzt werden.

Die Homöopathische Hausapotheke – Was ist das und wozu wird sie gebraucht?

Eine Hausapotheke, die ganz oder teilweise aus homöopathischen Mitteln besteht, bietet dabei die einerseits die Möglichkeit, im Krankheitsfall schnell zu reagieren und einfache Erkrankungen Zuhause zu behandeln. Insbesondere in Fällen, in denen ärztliche Hilfe aus unterschiedlichen Gründen nicht unmittelbar verfügbar ist, ist eine homöopathische Hausapotheke von großem Nutzen. Andererseits bietet sich mit einer gut ausgestatteten homöopathischen Hausapotheke auch die Gelegenheit, sich selbst mit homöopathischen Methoden und Arzneien vertraut zu machen und sich einen eigenen praktischen Wissensschatz zum Thema Homöopathie auszubauen. Und auch auf Reisen bietet sich die Mitnahme einer homöopathischen Hausapotheke an. Die Informationen bezüglich der Arzneien, die in einer homöopathischen Hausapotheke nicht fehlen dürfen, entnimmt der vorliegende Text den folgenden Quellen: Erstens dem Buch „Homöopathische Hausapotheke“ von Norbert Enders, zweitens den Empfehlungen von Dr. Med. Martin Land und Dr. Med. Petra Weinzierl-Moll für eine homöopathische Haus- und Reiseapotheke sowie drittens Globuli.de, einer Informationswebsite zu Homöopathie.

Die folgenden 14 Mittel und Arzneien sollten in Ihrer homöopathischen Hausapotheke nicht fehlen:

1.Aconitum napellus
Diese Mittel wird eingesetzt zur Behandlung von Schockzuständen und Fieber.

2. Aconitum
Bei den ersten Symptomen einer Erkältung kann Aconitum Linderung verschaffen.

3. Apis mellfica
Dieses Mittel dient der Behandlung von Sonnenbänden sowie von Insektenstichen.

4. Arnica
Zur Behandlung von Prellungen und sonstigen Hämatomen. Arnica kann außerdem zur Behandlung von Verstauchungen und zur Linderung von Muskelkater eingesetzt werden. Alternativ zu Arnica kann Ruta zur Behandlung von Prellungen sowie auch zur Behandlung bewegungsbedingter Schmerzen eingesetzt werden.

5. Arsenicum Album
Diesea Mittel wird vorrangig zur Behandlung von Magen-Darm Beschwerden genutzt. Ebenfalls zur Behandlungen von Magen-Darm Erkrankungen können Nux vomica, Okoubaka (Okoubaka kann außerdem zur Linderung der Symptome bei leichten Lebensmittelvergiftungen beitragen) und Gelsemium eingesetzt werden. Und auch das Mittel Veratrum Album kann zur Linderung von Magen-Darm Beschwerden und Brechdurchfall eingesetzt werden.

6. Belladonna
Belladonna wird in erster Linie zur Behandlung von fortgeschrittenen, schwerden Erkältungen und zur Behandlung von Fieber und Shcweißausbrüchen eingesetzt.

7. Cantharis
Cantharis wird zur Behandlung von Verbrennungen, insbesondere bei Blasenbildung infolge von Verbrennungen eingesetzt. Das Arzneimittel kann allerdings auch zur Behandlung von Blasenentzündungen verwendet werden.

8. Carbo vegetabilis
Dieses Mittel kann zur Behandlung von Verdauungsstörungen, Blähungen sowie zur Behandlung von Kreislaufschwächen eingesetzt werden.

9. Calendula
Dieses Mittel wird zur Behandlung von Schnittwunden, Hautabschürfungen und sonstigen offenen Wunden eingesetzt.

10. Ipecacuanha
Dieses Mittel wird zur Behandlung von Erbrechen eingesetzt.

11. Phosphoros
Dieses Arzneimittel kann zur Behandlung von Nasenbluten und Flugangst eingesetzt werden.

12. Rhus toxicodendron
Dieses Arzneimittel kann zur Behandlung rheumatischer Beschwerden eingesetzt werden und hilft außerdem bei der Linderung von Muskelkater und entzündlichen Lippenbläschen, wie sie zum Beispiel bei der Virenerkrankung Herpes auftreten.

13. Staphisagria
Dieses homöopatische Mittel unterstützt den Heilprozess im Falle des Auftretens von Schnittwunden.

14. Tabaccum
Tabaccum sollte in keiner Reiseapotheke fehlen: Dieses Mittel lindert die Symptome der Reisekrankheit. Ebenfalls geeignet zur Behandlung von Symptomen der Reisekrankheit sowie zur Behandlung von Schwindel ist Cocculus.

Wie sie die homöopathiscen Mittel Ihrer homöopathischen Hausapotheke richtig aufbewahren

Achten Sie bei der Lagerung Ihrer homöopathischen Arzneimittel auf eine trockene Lagerung. Setzen Sie die genannten Arzneimittel nicht langanhaltender oder extremer Hitze aus (beispielsweise ist die Lagerung in einem aufgeheizten Auto nicht zu empfehlen).

Weitere Informationen

Quellen:

Enders, Norbert. 2012. Homöopathische Hausapotheke
Homöopathie Online. Definition der Homöopathie. https://www.homoeopathie-online.info/definition-der-homoeopathie/
Lang, Martin. Weinzierl-Moll, Petra. https://www.kinderarzt-augsburg.de/homoeopathie/hausapotheke-reiseapotheke/
Globuli.de. Was gehört in die homöopathische Hausapotheke? https://www.globuli.de/was-gehoert-in-die-homoeopathische-hausapotheke/

Beitragsbild © flockine / Pixabay
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.