Dank smarter Kontrolle ganz auf die Feiertage konzentrieren

0

Diabetiker haben an den Festtagen häufig einen höheren Zuckerspiegel als an „normalen“ Tagen. Es geht später ins Bett, wird länger schlafen, vielleicht auch fettiger oder später essen, dazu kommt die Bewegung oft zu kurz. Bei Kindern kann schon die Vorfreude auf die Bescherung ausreichen, um den Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht zu bringen. Daher sollten die Werte öfter kontrolliert werden.

Hier haben es Träger eines rtCGM-Systems wie dem Dexcom G6 einfacher, denn ihre Werte werden kontinuierlich gemessen und alle fünf Minuten automatisch an das Empfangsgerät, ein kompatibles Smartphone und so sogar an eine Smartwatch übermittelt. In Sachen Festtagsmenü kann sich jeder auf seine Gäste einstellen. Da Ente oder Gans sehr fett sein können: warum nicht einmal Fisch servieren? Der traditionelle Kartoffelsalat muss nicht mit Mayonnaise zubereitet werden, gut schmeckt er auch mit Joghurt oder Öl. Alkohol kann bei Diabetikern, die Insulin spritzen müssen, gefährliche Unterzuckerungen auslösen. Deshalb ist es laut der Deutschen Diabetes-Hilfe ratsam, zu einem Glas immer eine kleine Portion Kohlenhydrate zu essen, wie etwas Brot. Die Faustregel lautet: Je mehr Alkohol ein Getränk im Vergleich zu seinem Kohlenhydratgehalt besitzt, desto eher drohen Unterzuckerungen.

Smarte Kontrolle: ein kleiner Sensor misst im Unterhautfettgewebe den Glukosewert,Smarte Kontrolle: ein kleiner Sensor misst im Unterhautfettgewebe den Glukosewert, der Transmitter überträgt die Daten an Empfangsgerät oder Smartphone. Bild © Dexcom

Beitragsbild © dolgachov/123rf.com
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.