Apotheken in Existenzgefahr – Online-Petition gegen Versandverbot rezeptpflichtiger Medikamente

0

Die Apotheker in Deutschland sind ein wichtiges Glied in der Gesundheitskette. Als Berater ihrer Kunden können sie sich mehr Zeit nehmen, als den Ärzten zur Verfügung steht. Jetzt sind sie in ihrer Existenz gefährdet, denn Versandapotheken im In- und Ausland werben ihnen mit Billigangeboten die Kundschaft ab – die individuelle Beratung bleibt dabei auf der Strecke. Der Apotheker Christian Redmann startete eine Online-Petition dagegen und bittet Sie um Unterstützung.

„Die einzige Option, die sichere, konstante und qualitativ hochwertige Versorgung der Patientenschaft in all ihren Belangen (Individualrezepturen, Nacht- und Notdienste insbesondere an Sonn- und Feiertagen, Spezialversorgungen wie die palliative Versorgung) aufrechtzuerhalten, zu sichern und damit dem gesetzlich verankerten Versorgungsauftrag nachzukommen, stellt ein Versandverbot rezeptpflichtiger Arzneimittel dar sowie die Durchsetzung der Gültigkeit der Arzneimittelpreisverordnung auch für ausländische Versender.
Ein adäquater Ersatz durch sogenannte Versandapotheken ist nur auf den ersten Blick eine Alternative und gewährleistet in keinem Fall eine gleichartige Versorgungsqualität mit persönlicher Hinwendung zum Patienten.“ (Zitat Chr. Redmann)

Bitte unterstützen Sie Ihre Apotheke vor Ort und helfen Sie mit, dass die schnelle Versorgung und eine gute Beratung durch das Versandverbot nachhaltig bestehen bleiben.

Apotheken in Existenzgefahr – Online-Petition gegen Versandverbot rezeptpflichtiger Medikamente
Diesen Artikel bewerten
Weitere Informationen

Googeln Sie „Redmann Onlinepetition“, wählen Sie das Stichwort „Versandhandelsverbot“ und unterschreiben Sie die Onlinepetition im Netz! Ihre Apotheker werden es Ihnen danken.

Beitragsbild © DAK Gesundheit
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.