10 Tipps, die aus jedem Frühstück ein gesundes zaubern

0

Ein gesundes Frühstück erleichtert Ihnen erwiesenermaßen nicht nur einen guten Start in den Tag, sondern kann Ihnen auch beim Abnehmen helfen, Sie für den anstehenden Tag stärken und Heißhungerattacken vorbeugen. Doch was genau macht eigentlich ein gesundes Frühstück aus? Im nachfolgenden Text haben wir 10 wissenswerte Tipps für Sie zusammengestellt.

1. Setzen Sie auf Kohlehydrate

Damit Sie energiegeladen in Ihren Alltag starten können, ist eine nahreiche und zugleich zuckerarme Grundlage in Form von Kohlehydraten genau das richtige für Ihr gesundes Frühstück. Sie können zum Beispiel zuckerarmes Müsli essen, welches nicht mehr als 15% Zucker haben sollte. Ebenso geeignet sind Haferflocken oder anderes Getreide wie Leinsamen. Diese können Sie wunderbar mit Naturjoghurt genießen. Vermeiden sollten Sie hingegen „leere“ Kohlenhydrate, also Brötchen oder Brot aus Weißmehl oder Toastbrot. Dieses liefert zwar Energie, macht aber nicht lange satt und fördert den Heißhunger.

2. Variieren Sie den guten alten Haferbrei

In aller Munde ist im Moment das Porridge– oder auf Deutsch Haferbrei. Und dies nicht ohne Grund: die eingeweichten Haferflocken liefern nicht nur wichtige Nährstoffe, sondern halten auch den Vormittag über satt. Sie können das Porridge auch schon am Vorabend wunderbar mit Wasser oder Milch zubereiten, dann können Sie auch im Arbeitsalltag Ihr Frühstück genießen. Variieren Sie Ihr Porridge je nach Geschmack mit frischem Obst, Rosinen oder Nüssen.

3. Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Frühstück

Ein gesundes Frühstück macht nicht nur allein die Zutaten aus, die Sie verwenden, sondern auch die Umgebung oder die Geschwindigkeit, mit der Sie essen. Denn Studien in Athen haben gezeigt, dass sich die Essgeschwindigkeit auf das Körpergewicht auswirkt. Personen, die langsamer ihr Essen genießen, werden schneller satt, da das Sättigungsgefühl nach etwa einer Viertelstunde erst eintritt. Schneller Essen bedeutet also, dass Sie keine Zeit haben, auf Ihr Bauchgefühl zu hören und mehr essen, als Sie eigentlich bräuchten. Nehmen Sie sich daher genügend Zeit für Ihr Frühstück, genießen Sie es und erleben es mit allen Sinnen.

4. Frühstück für die lieben Kleinen

Wenn Sie Kinder haben, ist dieser Punkt bestimmt interessant für Sie. Denn gerade kleinere Kinder, die zur Schule gehen, benötigen ausreichend Energie, Ballaststoffe, Kohlenhydrate und Kalzium. Vollkornbrote belegt mit Käse, etwas klein geschnittenes Obst oder Gemüse dürfen ebenso mit in die Frühstücksbox. Denken Sie daran, Ihrem Kind genügend einzupacken, da das Frühstück von der großen Pause an bis daheim in der Regel reichen muss. Streichen Sie süße Snacks wie Milchschnitte oder Schokohörnchen aus dem Frühstück und probieren Sie gesunde Alternativen aus.

5. Ein gesunder Start in den Tag- auch im Büro

Es kann natürlich auch der Fall sein, dass Sie frühmorgens einfach nichts essen können und stattdessen lieber im Büro frühstücken möchten. So können Sie am Vorabend in Ruhe Ihr Frühstück vorbereiten, wie Vollkornbrote, diverses Obst etc. Es gibt auch entsprechende Boxen, in denen Sie Müsli und Milch transportieren können, wenn es zum Beispiel keine Büroküche mit Kühlschrank gibt. Vergewissern Sie sich, dass Sie fehlende Produkte wie Milch, Quark oder Joghurt im Bürokühlschrank auffüllen, denn oft wird dies vergessen.

6. Ein Smoothie, wenn Sie es eilig haben

Es gibt Tage, da wissen Sie einfach, dass Sie nicht viel Zeit für ein Frühstück haben werden. Oder an einem warmen Sommermorgen haben Sie vielleicht mal Lust auf etwas anderes? Dann heißt Ihr Zauberwort: Smoothie. Smoothies bestehen aus Obst und haben eine leicht dickliche Konsistenz. Sie sind extrem gesund, halten gut satt und lassen Sie mit vielen Vitaminen in den Tag starten. Sie können verschiedenes Obst wählen, zum Beispiel Bananen und Beeren, diese kleinschneiden und anschließend mit (fettarmer) Milch oder Sojamilch im Mixer püriert. Je nach Geschmack und Laune, können Sie auch Haferflocken, Getreide, Nüsse etc. mit in den Mixer geben. Auch aus Gemüse wie Blattspinat oder Zucchini eignen sich hervorragend.

7. Was zum gesunden Frühstück trinken?

Sicherlich sollten Sie morgens keineswegs auf Ihren heißgeliebten Cappuccino verzichten. Wenn Sie kein Kaffeetrinker sind, ist auch ein Schwarztee wunderbar. Achten Sie darauf, nicht ganz so viel Zucker in Ihren Tee/Kaffee zu geben oder nehmen Sie Süßstoff. Bei gekauften Säften gilt es aufzupassen, da diese über sehr viel natürlichen Zucker verfügen und entsprechend kalorienreich sind. Mischen Sie sich lieber eine Saftschorle, gut ist ein Verhältnis 1:3.

8. Kleine Sünden sind erlaubt

Natürlich können Sie sich ab und an auch ein Brötchen aus Weißmehl mit Marmelade oder sogar Schokoaufstrich gönnen. Es kommt dabei natürlich auf die Menge und die Häufigkeit an, mit Sie über die Stränge schlagen. Gönnen Sie sich ruhig auch mal sonntags einen gemütlichen Brunch mit Freunden.

9. Auch Eier sind gesund

Zu einem rundum gelungen und gesunden Frühstück gehören natürlich auch Eier. Auch wenn Sie in Eile sind, dauert es nicht lange, sich schnell zwei Eier in der Pfanne anzubraten. Diese können Sie dann auf einem Vollkornbrot oder Brötchen mit etwas Margarine oder magerem Frischkäse/Hüttenkäse genießen. Verzichten Sie bei dieser Version allerdings auf Ketchup oder andere „Toppings“ wie Speck.

10. Probieren Sie immer wieder neue Varianten aus

Auch das gesündeste Frühstück profitiert von Abwechslung, neuen Eindrücken und Rezepten. Wenn Sie überhaupt keine Ideen haben, bietet der (Online)Fachhandel diverse Bücher mit interessanten und gesunden Rezepten an, die speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. So gibt es beispielsweise ein Rezeptbuch für gesunde Smoothies, Porridge usw. Auf einige Varianten wären Sie so bestimmt nicht gekommen. Suchen Sie sich ein paar Rezepte heraus und bereiten Sie diese zu. Es wird sich lohnen.

Diesen Artikel bewerten
Beitragsbild © Einladung_zum_Essen / Pixabay
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.