So fördern Therme und Thermalbad die Gesundheit

0

Der Besuch von Thermen und Bädern kann die Gesundheit nachhaltig fördern. Nicht ohne Grund gehört der Besuch von Thermalbädern zu einem festen Bestandteil vieler Kurprogramme. Aber nicht erst zum Auskurieren auch für die prophylaktische Stärkung des Immunsystems trägt ein regelmäßiger Besuch in der Therme viel bei. Bereits die alten Römer setzten deshalb auf die Nutzung von Thermalquellen. Lange vor Christi Geburt wusste man bereits über deren Vorteile bei der Regenerierung von Körper und Geist Bescheid.

Baden im warmen Wasser löst Verspannungen

Im warmen Wasser der Thermalwasser lösen sich Entspannungen besonders gut. Die Schwerelosigkeit des Körpers und die angenehme Wassertemperatur entfalten einen spürbaren Entspannungseffekt. Darüber hinaus verfügen die meisten Thermalbäder über Düsen, die für Massageeffekte genutzt werden können. Durch beide Möglichkeiten werden leichte Entspannungen im Rücken auf angenehme Weise beseitigt. Ein Rücken ohne Verspannungen kann sich anschließend selbst wieder besser entspannen. Das erhöht wiederum die Schlafqualität, die ein ganz wesentlicher Ausgangspunkt für die körpereigenen Regenerationsfähigkeiten im Alltag eines jeden Menschen ist.

Gelenkbeschwerden lassen sich in der Therme lindern

Bei Gelenkbeschwerden aller Art kann das Bad in der Therme die Genesung auf den Weg bringen. Das Thermalwasser wird sehr tief aus dem Boden geschöpft. Durch seinen Ursprung hat es einen hohen Anteil an Mineralien und verschiedenen anderen Elementen. Viele Quellen enthalten auch Salz, Sole und zum Teil etwas Schwefel. Die verschiedenen Anteile wirken sanft auf den Körper ein. Der Besuch in der Therme hilft beispielsweise gegen Osteoporose. Aber auch nach Gelenkoperationen wird das Baden zur Unterstützung der Genesung gezielt eingesetzt. In Kurorten sind auch deshalb fast immer Angebote mit Thermalwasser und Thermalwasserbehandlungen vorhanden. Vor allem aber gegen Rheumabeschwerden jeder Art wird das Baden in der Therme seit langer Zeit erfolgreich eingesetzt.

Wie das Thermalbad den Kreislauf in Schwung bringt

Positive Auswirkungen hat das Thermalbad auch über die gezielte Nutzung der Temperaturen. Insbesondere die Sauna, das Dampfbad und Kneippgänge kurbeln den körpereigenen Kreislauf an. Durch den gezielten Wechsel zwischen heißer und kalter Temperatur wird der Körper dazu gebracht, seine eigene Temperatur selbst schneller regulieren zu können. Wer regelmäßig die Sauna besucht oder Wassertreten geht, kann damit das eigene Immunsystem gut stärken. Beides sorgt dafür, dass der Körper sich nicht so schnell erkältet. Sowohl beim Wassertreten wie auch beim Saunieren ist es jedoch wichtig, dass sich die Nutzer gut informieren. Zu beidem gibt es wichtige Regeln, die dafür sorgen, dass der Körper nicht überbeansprucht wird. In Thermalbädern liegen in der Regel Informationen dazu aus. Bei konkreten Fragen stehen aber auch jederzeit Bademeister mit hilfreichen Tipps zur Seite.

Thermalwasser hilft gegen allerlei Atemwegserkrankungen

Ähnlich wie die Meeresluft gegen Asthma hilft, wird auch Thermalwasser gezielt gegen verschiedenste Atemwegserkrankungen eingesetzt. Das Wasser aus Quellen, die Salz enthalten, wirkt sich hier besonders angenehm aus. Während des Badens oder in speziellen Ruheräumen kann die Feuchtigkeit über die Luft eingeatmet werden. Sie sorgt dafür, dass der Körper wieder gut durchatmen kann. Ein regelmäßiger Besuch von Thermalbädern wirkt sich dabei nicht nur während der Zeit im Schwimmbad aus. Das Einatmen fördert ähnlich wie das Inhalieren die nachhaltige Genesung. Über die Zeit hinweg können betroffene Menschen sich regenerieren und auch jeder normale Nutzer die Leistungsfähigkeit seiner Lunge bestärken.

Sportliche Bewegung bei Schonung der Gelenke

Das Thermalbad bietet zudem eine einzigartige Kombination an Bewegung: Einerseits werden im Wasser ausgesprochen viele Muskeln beansprucht. In der Folge wird viel Energie verbraucht und der Körper beim Schwimmen gut in Bewegung gebracht. Auf der anderen Seite werden bei dieser Bewegung die Gelenke des Körpers weitgehend geschont. Das hängt damit zusammen, dass die Schwerkraft unter Wasser zum Teil außer Kraft gesetzt ist. In der Folge eignet sich das Schwimmen insbesondere für Menschen mit Gelenkbeschwerden oder etwas höherem Gewicht ausgesprochen gut als Sport. Aber auch die meisten anderen Nutzer genießen die Bewegung im angenehm warmen Wasser.

So fördern Therme und Thermalbad die Gesundheit
5 (100%) 1 vote
Bild © jbark44 / pixabay
Teile diesen Artikel:

Comments are closed.