Was ein Kratzenjammer! Wenn Hunde unter Juckreiz leiden, ist schnelle Hilfe gefragt

Hund juckt sich (Foto: Viorel Sima shutterstock)

Köln, August 2016 – Hauterkrankungen bei Hunden sind die häufigsten Anlässe für einen Tierarztbesuch und Juckreiz das am meisten auftretende Symptom. Das ständige Kratzen ist dabei nicht nur für den Besitzer schwer zu ertragen, vor allem der Hund leidet unter dem permanenten Juckreiz. Die Lebensqualität ist erheblich reduziert, der Spieltrieb geht verloren. Hinzu kommen mögliche Folgen des Dauer-kratzens, wie z.B. Entzündungen oder Infektionen der Haut.

Ein Symptom – viele Ursachen

Einem  gesteigerten Juckreiz bei Hunden liegen meistens Allergien (Umwelt, Futter), Parasitenbefall (Flöhe, Zecken, Milben) oder Infektionen durch Bakterien oder Pilze zugrunde. Auch Störungen im hormonellen System können manchmal Auslöser sein. Zur Ermittlung des Auslösers und Einleitung einer geeigneten Behandlung, sollte bei den ersten Anzeichen von anhaltendem Juckreiz rasch ein Tierarzt konsultiert werden, der medikamentell den Juckreiz reduziert, eine exakte Diagnose aufstellt und die geeignete Therapie einleitet.

Auf den Hund gekommen: Kortisonfreie Therapien

Aufgrund der schnellen Wirksamkeit ist Kortison bei akutem Juckreiz des Hundes bisher ein oft verwendeter Wirkstoff. Es lindert zwar schnell den Juckreiz, doch können bereits nach kurzer Zeit während der Anwendung unerwünschte Nebenwirkungen auftreten, wie z.B. ein erhöhter, meist auch nächtlicher Harndrang – ausgelöst durch übermäßigen Durst – sowie eine Gewichtszunahme. Um das zu vermeiden, empfehlen Tierärzte zur Therapie von allergisch bedingtem Juckreiz gut verträgliche, kortisonfreie Tabletten zum Eingeben. Diese setzen bereits am Anfang der Signalkette für den Juckreiz an und unterdrücken ihn schon an dieser Stelle, so dass der Kratzreflex rasch nachlässt. Hierdurch wird der Juckreiz schnell und auf besonders verträgliche Art gelindert. Eine optimale Lebensqualität wird wieder hergestellt, zur Freude von Hund und Halter.

Mehr Informationen unter: www.initiative-gegen-jucken.de