E-Bike-Expedition schafft neuen Höhenrekord

Ojos E-Bike Expedition (Foto © Bayer)

Drei deutsche Abenteurer kamen am höchsten Vulkan der Welt auf 6250 Meter Höhe, doch 600 Höhenmeter unter dem Gipfel war Schluss.

Der Ojos del Salado erhebt sich 6893 Meter über den Meeresspiegel. Bis 6250 Meter kam die Expedition der drei deutschen Abenteurer um den Berliner Fotografen Mike Fuchs, die sich vorgenommen hatten, den Vulkan in Chile mit ihren E-Bikes zu bezwingen. Dann, 600 Meter unterhalb des Gipfels, spielte das Wetter nicht mehr mit: „Gewitter und erhebliche Neuschneemengen für die kommenden Tage“, so Fuchs. „Deshalb haben wir unsere persönlichen ‚Gipfelfotos‘ 600 Meter unterhalb des Gipfels gemacht und beschlossen, so schnell wie möglich aus der Gefahrensituation zu kommen.“

E-Bike Expedition am höchsten Vulkan der Welt (Foto © Bayer)

Risikofaktor Fußpilz

Für Mike Fuchs, der gemeinsam mit dem Typ-1-Diabetiker Pitt Schmidt aus Hamburg und dem Freiburger Sebastian Gerl die Tour unternahm, war die Expedition trotz der fehlenden Schlussetappe zum Gipfel eine „herausragende Leistung der E-Mobilität“. Zu den Unterstützern der bemerkenswerten Reise gehörte auch Canesten Extra, das bewährte Antimykotikum von Bayer. Der Befall mit Haut- oder Fußpilz gehört zu den unterschätzten Risiken einer solchen Expedition, weshalb sich in der Reiseapotheke der Abenteurer auch Canesten Extra befand.

Die Reise zum Ojos del Salado begann Januar an der chilenischen Pazifikküste und führte durch die brennend heiße Atacama-Wüste. Dann kämpften die drei E-Biker, begleitet vom Sportdiabetologen Jörg von Hübbenet, Meter um Meter in die Höhe. Auf 5200 Meter Höhe zeigte sich erstmals, wie tückisch das Wetter am Berg sein kann. Das Team saß einen Tag fest, Schneeschauern verzögerten den weiteren Aufstieg am höchsten aktiven Vulkan der Welt. Am nächsten Tag gelangte das Team bis auf 5.895 Meter. Der weitere Weg war eine Tortur, die Fahrräder konnten nur noch durch den Schnee geschoben werden. Knapp 600 Meter unter dem Gipfel entschied sich das Team deshalb für den Abbruch.

Höhenrekord erreicht

Einen Rekord haben sie dennoch erreicht – höher war ein E-Bike noch nie unterwegs. „Wir haben es geschafft, den aktuellen Höhenrekord für Fahrräder um gute 20 Meter nach oben zu setzen, auch weil wir bei bester Gesundheit waren“, resümiert Mike Fuchs. „Zwar mussten wir die letzten 200 Höhenmeter nur noch schieben, waren froh unter diesen Verhältnissen so hoch gekommen zu sein. Auch weil wir uns vorbereitet hatten, welche Handicaps das Projekt hätten scheitern lassen können, haben wir es im Team nonstop geschafft, gesund und kraftvoll zu bleiben. Canesten war für uns Sportler dabei wichtig, da auf die Füße bei der Radtour auf den höchsten Vulkan der Welt zu jeder Zeit Verlass sein musste.“

Steiler Anstieg bei der E-Bike Expedition in Chile (Foto © Bayer)

Weitere Informationen

Alle täglichen Abenteuer hier im Blog: http://elevation5.com/projekt/ojos-del-salado-by-e-bike/