Blasenkrebs: Frühzeitig erkannt steigen die Überlebenschancen

Mann im Wald (Foto: Stocksy_txp82ea0310ove100_Large_982807_bearb_cmyk © Roche, Stocksy)

Mit rund 30.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Blasenkrebs eine der häufigsten Krebsarten in Deutschland. Wie bei den meisten Krebserkrankungen ist eine frühe Diagnose entscheidend für die Überlebenschancen der Patienten. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, kennt aber nicht einmal jeder Zweite typische Symptome bei Blasenkrebs.

Was ist Blasenkrebs?

Blasenkrebs beginnt meist in der inneren Auskleidung der Blase, dem sogenannten Urothel. Schreitet die Erkrankung fort, kann der Krebs zunächst in die Muskelschicht der Blase wachsen und später auch Metastasen bilden.

Man unterscheidet demnach drei Arten von Blasenkrebs:

  • Nicht-muskelinvasiv: Der Krebs beschränkt sich auf die Auskleidung der Blase.
  • Muskelinvasiv: Der Krebs ist in die Muskelschicht der Blase eingewachsen.
  • Metastasiert: Der Krebs hat bereits gestreut und Metastasen gebildet.

Risikofaktoren für Blasenkrebs

Das durchschnittliche Alter bei Diagnosestellung beträgt 73 Jahre, aber Blasenkrebs kommt in allen Altersgruppen vor. Als Risikofaktoren für die Erkrankung gelten Rauchen, bestimmte Arzneimittel, häufiger Umgang mit bestimmten chemischen Stoffen und häufig auftretende Blasenentzündungen. Männer sind mehr als drei Mal so häufig betroffen wie Frauen. Sie haben aber höhere Überlebensraten, da bei Frauen der Blasenkrebs häufig später und deshalb in einem fortgeschrittenerem Stadium erkannt wird. Das verdeutlicht wie überlebenswichtig eine frühzeitige Diagnose ist. Wird Blasenkrebs im Frühstadium erkannt und behandelt, überleben 95 Prozent der Patienten mindestens fünf Jahre. Ist der Krebs aber schon fortgeschritten und es haben sich bereits Metastasen gebildet, sinkt die Überlebenschance deutlich.

Nicht einmal jeder Zweite kennt die Symptome

Wie eine aktuelle Umfrage (The 2017 We Care Survey) zeigt, besteht beim Thema Blasenkrebs Aufklärungsbedarf: Zwar geben neun von zehn Befragten an, schon einmal von Blasenkrebs gehört zu haben, aber nicht einmal die Hälfte konnte ein für Blasenkrebs typisches Symptom nennen. Zudem waren 60 Prozent der Befragten selbst schon einmal von Beschwerden betroffen, die mögliche Anzeichen für Blasenkrebs darstellen. Dramatisch dabei: Jeder zehnte Betroffene sagt, dass er diese Symptome ignoriert hat und damit nicht zum Arzt gegangen ist. Aufgrund der günstigen Prognose bei frühzeitiger Diagnose von Blasenkrebs sollte man die Anzeichen aber dringend ernst nehmen.

Anzeichen für Blasenkrebs

Die Symptome für Blasenkrebs im Frühstadium sind meist unspezifisch und ähneln denen einer Harnwegsinfektion. Das häufigste Symptom ist Blut im Urin – erkennbar an einer rötlichen oder braunen Verfärbung des Urins. Hinzu kommen häufig Reizungen der Blase, die zu ständigem Harndrang führen. Schmerzen beim Wasserlassen, häufige Harnwegsinfektionen oder Inkontinenz können weitere Anzeichen sein.

Fortschritte in der Behandlung von Blasenkrebs

Dank intensiver Forschung entstehen immer neue Therapieoptionen. Einen vielversprechenden Ansatz stellt die sogenannte Krebsimmuntherapie dar. Während herkömmliche Behandlungen, wie beispielsweise die Chemotherapie, die Krebszellen direkt angreifen, unterstützt die Immuntherapie das eigene Immunsystem dabei, Krebszellen wieder als bösartig zu erkennen und zu zerstören. Bei fortgeschrittenem Blasenkrebs konnten mithilfe der Krebsimmuntherapie bereits Erfolge erzielt werden.

Fazit

Blasenkrebs im Frühstadium ist heilbar. Deshalb sollten erste Anzeichen, die auf Blasenkrebs hindeuten könnten, ernst genommen und von einem Arzt abgeklärt werden. Durch intensive Forschung werden innovative Therapien entwickelt, die Krebs noch effektiver bekämpfen können.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Roche Pharma AG, Grenzach-Wyhlen

Quelle: The 2017 We Care Survey, Atomik Research, UK, im Auftrag von Roche. Ergebnisse hier auf Deutschland (n = 1.601) beschränkt.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen

Website und Broschüre helfen Blasenkrebs-Betroffenen und ihren Angehörigen

Das neue Patientenportal www.info-blasenkrebs.de sowie die Broschüre „Alles im Fluss – Perspektiven bei Blasenkrebs“ unterstützen Betroffene und ihre Angehörigen dabei, sich über Blasenkrebs zu informieren und einen Umgang mit der Diagnose zu finden.