Alkohol-Bleib im Limit!

Betrunkene Frau sitzt auf Flaschenrand (Foto: Blau_Am Rand © DAK Gesundheit)

Zum Deutschen Lebertag machte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) darauf aufmerksam, dass ein regelmäßiger hoher Alkoholkonsum für die Lebergesundheit ein großes Risiko darstellt.

Alkoholmissbrauch ist in Deutschland eine der häufigsten Ursachen für die Entwicklung einer Lebererkrankung, von der Fettleber bis hin zur Leberzirrhose. Schätzungsweise drei Millionen Menschen in Deutschland sind von einer alkoholbedingten Lebererkrankung betroffen. 80 Prozent von ihnen sind Männer. Frauen sind zwar seltener betroffen, aber im Vergleich zu Männern doppelt so anfällig: Bei ihnen führen bereits geringere Konsummengen zu alkoholbedingten Leberschäden.

Wo ist dein Limit?

Die Empfehlungen zum risikoarmen Umgang mit Alkohol für Erwachsene ohne Vorerkrankungen lauten: für Männer nicht mehr als zwei Gläser Bier oder ein Viertelliter Wein (24 Gramm Reinalkohol), für Frauen nicht mehr als ein Glas Bier oder ein Achtelliter Wein (12 Gramm Reinalkohol). Zwei Tage pro Woche sollten alkoholfrei sein, damit es nicht zu einer Gewöhnung und einer Abhängigkeit kommt. Von einem erhöhten Risiko für eine Lebererkrankung ist ab einem Konsum von täglich 40 Gramm Reinalkohol bei Männern und 20 Gramm Reinalkohol bei Frauen auszugehen.

Weitere Informationen

Online-Selbsttest zur Risiko-Einschätzung des eigenen Alkoholkonsums:

http://www.kenn-dein-limit.de/selbst-tests und http://www.kenn-dein-limit.info/change-your-drinking

Telefonische Beratung zur Suchtvorbeugung, anonym und persönlich: 0221 – 89 20 31.

Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 22:00 Uhr, Freitag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr).